Dr. Martin Oechsner

Kreiskrankenhaus Rotenburg a. d. Fulder Chirurgie

    Beschreibung

    Das Kreiskrankenhaus Rotenburg a. d. Fulda ist ein Akutkrankenhaus der Regelversorgung und Lehrkrankenhaus der Philipps-Universität Marburg. Wir behandeln jährlich über 7.000 Patienten stationär und 10.000 Patienten ambulant in unseren Fachbereichen der Allgemein- und Visceralchirurgie, Unfallchirurgie, Inneren Medizin, Pneumologie, Anästhesie und Intensivmedizin, Rheumatologie, Schmerztherapie und Onkologie. Ergänzt wird unser medizinisches Angebot durch Belegabteilungen der Gynäkologie, Orthopädie und Neurochirurgie. Ein besonderer Schwerpunkt der Klinik liegt in der Allgemein- und Visceralchirurgie, also in der Behandlung von Erkrankungen der inneren Organe, des Magen-Darm-Traktes, der onkologischen Chirurgie, der Hernienchirurgie und der operativen Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen. Dabei werden in hohem Maße schonende, minimal-invasive OP Verfahren angewandt. Wir bieten sämtliche aktuelle diagnostische und therapeutische Verfahren der Schilddrüsenchirurgie an. Es ist unser Ziel, durch eine ausführliche Beratung und Betreuung die größtmögliche Sicherheit für Sie zu gewährleisten.

    Behandlungsschwerpunkte

    • Eingriffe an Schilddrüse und Nebenschilddrüsen bei gut- und bösartigen Erkrankungen (z. B. Struma, M. Basedow, Hyperthyreose, Hashimoto, Tumoren)
    • Kompetenzzentrum Hernienchirurgie (Leisten-, Narben-, Zwerchfell- und Bauchwandbrüche)
    • Gastroenterologische Chirurgie des Magen-Darm-Trakts
    • Onkologische Chirurgie, insbesondere bei colorektalen Krebserkrankungen
    • Proktologie (Hämorrhoiden, Analfisteln und –fissuren, Abszesse)

    Diagnostische Leistungen

    • Röntgen
    • Sonographie
    • CT und MRT
    • Neuromonitoring bei Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenoperationen
    • Histologische Untersuchung von Gewebeproben inklusive intraoperativem pathologischen Schnellschnitt (Kooperation Pathologie Nordhessen)
    • Laboruntersuchungen

    Therapeutische Leistungen

    Operationen der Schilddrüse- und Nebenschilddrüsen bei:
    • Struma (auch mit Brustkorbbeteiligung)
    • Hyperthyreose
    • Tumore (gut- und bösartig)
    • Rezidive
    • M. Basedow
    • Hashimoto

    Anfahrt
    Beruflicher Werdegang

    • Medizinstudium
    Ruprecht-Karls Universität Heidelberg
    1984-1991
    • Promotion
    Ruprecht-Karls Universität Heidelberg
    Prof. Dr. Ziegler - Stimulation von Knochenmatrixanbau in vitro durch lokale Wachstumsfaktoren
    • Facharzt für Chirurgie
    05/1998
    • Schwerpunktbezeichnung Unfallchirurgie
    12/1999
    • Schwerpunktbezeichnung Visceralchirurgie
    01/2005
    • CAMIC-Zertifikat Minimalinvasiver Chirurgie
    09/2007
    • Schwerpunktbezeichnung spezielle Visceralchirurgie
    01/2012
    • Chefarzt
    Kreiskrankenhaus Rotenburg a. d. Fulda
    Klinik für Allgemein- Viszeral- und Unfallchirurgie
    seit 01/2012
    • Ärztlicher Direktor
    Kreiskrankenhaus Rotenburg a. d. Fulda
    seit 05/2014
    • Medizinischer Geschäftsführer
    Kreiskrankenhaus Rotenburg a. d. Fulda
    seit 01/2020
    • Vorstandsmitglied Hessische Krankenhausgesellschaft
    seit 01/2020

    Qualifikationen

    Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Visceral- und Unfallchirurgie
    Facharzt für Allgemeinchirurgie, Visceralchirurgie, spezielle Visceralchirurgie und Unfallchirurgie

    Medizinische Vorträge

    1. Chirurgie des colorectalen Carzinoms: State of the Art und neue Trends
    Visceralmedizinisches Kolloqium
    Kreiskrankenhaus Rotenburg 11/2019
    2. Seit 2012 „Rotenburger Hernientage“ mit OP Workshop, 20. Auflage in 10/2019
    3. Biologische Implantate zum Bauchdeckenverschluss – Nischenprodukt oder Zukunft?
    DACH Masterclass Abdominal Wall Repair
    IRCAD Center, Strasbourg, 10/2018
    4. Laparoscopic Treatment of Dunbar Syndrome: Case Report
    Dreiländertreffen
    Heidelberg Concention Center, 02/2016
    5. IPOM Ventralhernien-Repair mit Symbotex , Composite Mesh – „A new Kid on the block“ – Entsprechen die neuen Implantate den Erwartungen des Chirurgen?
    13. Jahrestagung Deutsche Herniengesellschaft e. V.
    Hamm, 06/2015